März 2015

Das Innovationsnetzwerk Ersatzbrennstoffe (INEB) ist erfolgreich im Dezember 2014 gestartet. In dem Netzwerk engagieren sich 18 Partner davon sind zwei assozierte und zwei Hochschulen mit dem Ziel den Bereich Ersatzbrennstoff (EBS) innovativ weiterzuentwickeln. Alle Partner bringen dazu ihre interdisziplinären Kompetenzen und ihr technisches Fachwissen ein.

Durch eine intensive Zusammenarbeit aller werden Machbarkeitsstudien und FuE-Projekte in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Mit diesen Vorhaben wollen die Beteiligten eine Vorreiterstellung in der EBS-Wirtschaft Deutschlands erreichen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine ressourcenschonende, klimafreundliche und nachhaltige Kreislaufwirtschaft.

 

Das Netzwerk ist in folgenden Bereichen tätig:

  • Gewinnung und Produktion hochwertiger, schadstoffarmer und standardisierter Qualitäts-EBS aus Abfällen
  • Produktion "neuer" EBS aus geeigneten Abfällen, für die es aktuell keine gesicherten Entsorgungswege gibt bzw. für die sich die stofflichen Verwertungsmöglichkeiten zukünftig einschränken
  • Untersuchung, Anpassung und Optimierung der energetischen Verwertungsprozesse für "neue" EBS
  • Verwertung von EBS-stämmigen Reststoffen zur Rohstoffgewinnung und als Ersatzbaustoffe

Netzwerkpartner sind:

    • Ostmecklenburgisch Vorpommersche Verwertungs- Deponie GmbH; www.ovvd.de
    • Probyt GmbH